Sicherlich haben sehr viele Frauen bereits einen Lockenstab zu Hause, der dazu benutzt werden kann, eine Vielzahl an unterschiedlichen Formen und Stilen von Locken zu kreieren. Zudem erspart so ein Lockenstab den kostspieligen Besuch bei einem professionellen Friseur. Wenn man also einen eigenen Lockstab zu Hause hat, kann man sich eine ganze Menge Probleme ersparen! Allerdings gibt es zu viele unterschiedliche Lockenstäbe auf dem Markt, sodass die Auswahl meist sehr schwer fällt. Auf was sollte also bei der Auswahl des Lockenstabs geachtet werden, dass dieser perfekt zu meinen Bedürfnissen passt? Vermutlich wissen die meisten Verbraucher nicht sehr viel darüber.

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie den passenden Lockenstab aus einer Reihe von Hauptaspekten auswählen.

 

Material

Das Material des Lockestabs sollte so gewählt werden, dass es hitzebeständig ist, da die Haare sonst sehr leicht verbrennen können. Lockenstäbe aus Keramik unterscheiden sich sehr stark von den günstigeren Modellen aus Metall. Die beheizte Fläche besteht aus einem keramikbehandelten, matten Material, welches gleichzeitig beheizt und eine gleichmäßige Lockung ermöglicht. Die Temperatur kann stufenlos geregelt werden, wodurch eine gleichmäßigere Form mit Elastizität und Kräuselung erzielt werden können und Heizflächen mit hellerer Oberfläche vermieden werden. Erwärmung führt zu einem Mangel an heißen Stellen und wirkt sich negativ auf die Wickelkraft aus.

 

Passende Größe

Die auf dem Markt erhältlichen Lockenstäbe sind in verschiedenen Größen erhältlich, von 10 - 30 mm. Unterschiedliche Größen können Frisuren mit unterschiedlichen Lockenformen erzeugen. Von kleinen bis großen Locken sollte stets ein Lockenstab mit, den Modellierungsanforderungen entsprechend, geeigneter Größe gewählt werden. Wenn Sie öfters die Lockenform ändern und verschiedene Effekte ausprobieren wollen, eignet sich einen Lockenstab mit unterschiedlichen Aufsätzen.

 

Präzise Temperaturregelung

Dies ist besonders wichtig. Achten Sie bei der Auswahl eines Lockenstabs auf den Temperaturbereich, in dem das Produkt erhitzt werden kann. Wählen Sie unbedingt einen Lockenstab mit eingebauter Temperaturregelung. Je feiner die Temperatur regelbar ist, desto besser. Doch zu hohe Temperaturen können das Haar beschädigen. Im Gegensatz dazu können mit einer zu niedrigen Temperatur keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielt werden und die Haltbarkeit ist nicht stark genug. Es können für unterschiedliches Haartypen unterschiedliche Temperatureinstellungen erforderlich sein, wenn unterschiedliche Frisuren oder sogar unterschiedliche Teile hergestellt werden sollen. Wählen Sie daher kein Produkt, welches über keine Temperaturregelung verfügt.

 

Sicherheitszertifizierung

Auf dem Weg zur vollendeten Schönheit dürfen Sicherheitsaspekte nicht außen vor gelassen werden. Der Lockenstab ist ein Frisierprodukt, welches unter elektrischer Spannung verwendet wird und im Gebrauch hohe Temperaturen erzeugt. Bei minderwertigen Produkten kann es daher leicht zu Kurzschlüssen kommen oder Brandgefahr entstehen. Aus diesem Grund ist besonders wichtig, dass Sie beim Kauf eines Lockenstabs immer ein Produkt mit einer offiziellen Zertifizierung wählen. Einige Geräte sind mit einer automatischen Abschaltautomatik ausgestattet, wie beispielsweise der Yorbay Lockenstab, welcher sich nach einem einstündigen Gebrauch automatisch abschaltet. Selbst wenn Sie einmal vergessen sollten, das Gerät nach dem Gebrauch abzuschalten, wird sich das der Lockenstab nach einer festgesetzten Zeit automatisch abschalten, um ein Erwärmen des Produkts über eine lange Dauer zu vermeiden. Somit werden mit nur Sicherheitsrisiken beseitigt, sondern auch die Lebensdauer des Produkts verlängert.

 

Die oben genannten Punkte stellen einige der wichtigsten Kriterien dar, auf die Sie beim Kauf eines neuen Lockenstabs achten sollten. Sie können Ihnen dabei helfen, die meisten für Sie ungeeigneten Produkte schnell und effizient herauszufiltern. Um eine endgültige Entscheidung zu treffen, welcher Lockenstab am besten für Sie geeignet ist, lesen Sie bitte auch den Artikel „Kleine Details, die bei der Auswahl eines Lockenstabs nicht ignoriert werden sollten“.